Noch ein Alter: Omm 55

Fast wäre der Lack ab gewesen…

Beim Ausprobieren neuer Techniken zum Altern ist dieser Omm 55 entstanden.

Ziel war es, die Beschriftungen zu erhalten, ohne sie vorher abkleben zu müssen. Zum einen ist das recht mühsam und ein ewiges Geschnippel. Zum anderen enstehen meist auch störende Ränder.

Es geht darum, die aufgesprühte Schicht Farbe wieder vorsichtig anzulösen, ohne dass die Beschriftung mit abgeht. Bei Enamel-Farben und Feuerzeugbenzin beispielsweise kein Problem, die sind nur später nicht sonderlich grifffest, daher für die erste Schicht nicht ideal. Es mussten andere Farben her, und so bin ich als reuiger Sünder wieder bei den Tamiya Farben gelandet.

Grundsätzlich hat auch alles so funktioniert wie geplant, nur spielt die Zeit eine wichtige Rolle. In dem Fall hat die Beschriftung schon etwas gelitten, was dem Wagen demnächst wohl einen Aufenthalt in der Instandhaltung einbringen dürfte.

An dem Wagen selbst wurde nicht allzu viel gemacht. Die Bremsbacken sind entfallen und damit wurde er zum Leitungswagen. Die Zettelhalter waren nur aufgemalt, daher gab es neue aus dem Programm von Gerd Kuswa. Kohle aus dem Minitec-Sortiment wurde einfach auf den in der Höhe etwas reduzierten Kunststoffeinsatz geklebt.

Zum Schluss noch ein Foto von der anderen Wagenseite.

IMG_C08907
Omm 55 Rückseite

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s